Programm

Du kannst in der Woche an zwei Tagen die Workshops selbst wählen. Schau Dir schon jetzt das Programm an und überleg Dir, was spannend für Dich sein könnte. Die Auswahl findet während der Woche statt.

Bildräume gestalten. Eine farbige Unterhaltung auf dem Boden.

Peace Poetry

Wald – Erleben – Ich

On the way… auf dem Weg sein…

Was glaub ich eigentlich? Spirituelle Identität in einer pluralen Welt.

Traumraum und Zukunftsschmiede

Wie kann ich mit „negativen“ (und positiven) Ereignissen umgehen?

Kommt dir die Welt manchmal auch falsch herum vor?

„Das Leben ist kein Ponyhof“-Theaterworkshop..zum Glück!

Am Berufs – und Lebenswege Café können alle teilnehmen – hier musst Du Dich nur für spannende Gespräche entscheiden!

 

Hier findest Du den aktuellen Wochenplan vom August 2017:

Bildräume gestalten. Eine farbige Unterhaltung auf dem Boden.

Teamerin: Franziska Endress

Beschreibung:
Wir gestalten ein gemeinsames Bild auf dem Boden. Dabei geht es vor allem um den gemeinsamen Malprozess und die Kommunikation durch Bilder. Zu Beginn sucht sich jeder seinen Platz auf der Papierfläche und gestaltet dort seinen eigenen Bildraum. Ob farbig-abstrakt, symbolisch oder gegenständlich kann jeder sich dabei selbst aussuchen.
Wenn jeder auf diese Weise seinen eigenen Ausgangspunkt geschaffen hat, halten wir inne und schauen uns um. Wo stehe ich? Was sehe ich um mich herum? In der zweiten Arbeitsphase treten wir mit den anderen in einen bildnerischen Austausch, wir gestalten farbige Verbindungen, Grenzen und Brücken zwischen unseren Räumen und beziehen uns gestaltend aufeinander. Dabei wachsen die individuellen Räume nach und nach zu einem gemeinsamen Bild zusammen.

Bitte mitbringen: Alte Kleider, bei denen es nicht schlimm ist wenn sie ein bisschen Farbe abbekommen.

zurück

Peace Poetry

Teamer: Waseem Radwan

Beschreibung:
Schrei(b)t euch alles von der Seele – vom Weltfrieden bis hin zur ganz persönlichen Herzensangelegenheit. Lyrik, die Kunstform des geschriebenen und gesprochenen Wortes, verändert die Menschen selbst und die Welt hin zum Besseren, denn Gedichte machen glücklich und wirken auf das Empfindungsvermögen. Poetry lässt sich verstehen und kann sich sehen und hören lassen. Peace!

zurück

Wald – Erleben – Ich

TeamerInnen: Anna Holz und Jannis Holz

Beschreibung:
Wald gibt es überall und er ist voller Leben. Dieses Leben wollen wir mit Euch finden, beobachten und beschreiben. Wir wollen auch einen Blick in uns werfen und sehen, was der Wald mit uns macht. Der Wald gibt uns eine einfache Möglichkeit zur Ruhe zu kommen und Energie zu tanken. Lasst uns eine kleine Reise machen und den Wald und seine magische Wirkung kennen lernen.

zurück

On the way… auf dem Weg sein…

Teamerin: Natalie Göltenboth

Beschreibung:
Wenn wir uns die eigene Zukunft als Weg vorstellen, wie könnte dieser Weg aussehen? Welche Richtungen, Abzweigungen und Strukturen tauchen auf? Wie sieht mein Startpunkt aus? Wohin gehe ich? Wie könnten sich einzelne Stationen auf meinem Weg anfühlen? – Eine Künstlerische Auseinandersetzung mit den Themen Losgehen, Reisen, Ankommen, auf dem Weg sein – mit Wegen und Irrwegen, an Abzweigungen und Kreuzwegen, zwischen Labyrinthen und Zielen.

zurück

Was glaub ich eigentlich? Spirituelle Identität in einer pluralen Welt.

TeamerInnen: Melanie Herzog und Tobias Müller

Beschreibung:
Wir leben in einer Welt mit vielen Religionen und Lebenseinstellungen. Wie finden wir unseren Weg? Welche Fragen beantwortet uns die eigene Spiritualität, welche stellt sie uns? Welche Rolle spielt dabei unser Umfeld? Eine Reise zu eigenen spirituellen, religiösen und post-religiösen Identitäten im Kontext unserer Lebenswelten.

zurück

Traumraum und Zukunftsschmiede

Teamerinnen: Johanna Abel und Sophie Demeter von Commit e.V.

Beschreibung:

Gib deinen Träumen die Chance, neu geträumt zu werden und lerne Dich selbst dabei besser kennen.
Entdecke deine Stärken und finde deine wichtigsten Werte. Lerne deinen inneren Kompass zu lesen. Segle damit los.
… Und genau das ist nicht leicht. Du findest bestimmt immer Gründe dagegen, deinen Traum zu leben.
„Das kann ich doch eh nicht“, „Es ist eh zu spät“, „Da kann ich ja nicht davon leben“, „Das können Andere besser als ich“,  „Das ist unrealistisch“…
In diesem Workshop bist Du eingeladen, die Ängste zu überwinden, die Dich daran hindern, deine Träume zu leben. Deine eigenen Werte werden Dich dabei stärken, deinen eigenen Weg selbstbewusst und optimistisch zu gehen.

 

zurück

Kommt dir die Welt manchmal auch falsch herum vor?

Teamerinnen: Daniela Hölzl und Sophie Demeter von Commit e.V.

Beschreibung:
Welches Bild habe ich von der Welt und wodurch wird es beeinflusst?
In diesem Workshop wollen wir uns die eigene Sicht auf die Welt bewusst machen, die Perspektive wechseln und andere Sichtweisen kennenlernen und diese als gleichwertig betrachten.

zurück

Wie kann ich mit „negativen“ (und positiven) Ereignissen umgehen?

Teamerin: Amrei Weinhöppel

Beschreibung:
Aus Krisen werden Chancen!
Hier kannst Du Anregungen bekommen, wie sich durch das Wechseln der Perspektive eine andere Sicht auf Krisen und auf Dich selbst ergibt, wodurch sich andere Wege erschließen.

zurück

„Das Leben ist kein Ponyhof“-Theaterworkshop..zum Glück!

 

Teamerinnen: Isabel Leander und Monika Weißenberger

Beschreibung:
In dem Workshop werden wir mit theatralen Mitteln Glück erforschen und Glücksvorstellungen gemeinsam auf den Kopf stellen. Was macht dich/mich/uns glücklich? Ist dafür Platz in dieser Gesellschaft?

zurück

Berufs- und Lebenswege Café

Beschreibung:
Wie gründet man eine Solidarische Landwirtschaft?
Welches Ereignis hat Dich in deinem Leben am meisten weitergebracht?
Wolltest Du schon immer „das“ werden, was Du jetzt bist?
Wie sieht der Berufsalltag einer Physikerin aus?
Kann man ohne Geld leben?

Dies sind nur ein paar Beispiele von Fragen, über welche Du Dich bei gemütlicher Café-Atmosphäre am Dienstagnachmittag mit Menschen mit verschiedenen Berufswegen auseinandersetzen kannst.

zurück